Berglust auf der Südseite der Alpen Bad Kleinkirchheim

Berglust auf der Südseite der Alpen Nassfeld/Pressegger See - Lesachtal - Weissensee

Berglust auf der Südseite der Alpen Biosphärenpark Nockberge

Berglust auf der Südseite der Alpen Nationalparkregion Hohe Tauern

Genussvoll über Stock und Stein

E-Biken in den Nockbergen

nock/art Bad Kleinkirchheim

E-Biken in der Region Bad Kleinkirchheim

Zugegeben, ein wenig skeptisch war ich schon vor meiner ersten E-Bike Tour. Als Mountainbiker will ich mich schließlich spüren, Höhenmeter machen, mir den Downhill so richtig verdienen! Einige Stunden später bin ich nicht nur eines Besseren belehrt sondern hab die geführte Tour mit Wolfgang „Mr. Nockbike“ Krainer richtig genossen. Nicht auszuschließen also, dass ich mich in den Kärntner Nockbergen schon bald wieder in den E-Sattel schwinge. Nun, wie kam es zu diesem Sinneswandel?

Eine meiner ersten Erfahrungen im Sattel: Willst du elektrische Unterstützung, musst du zuerst treten. Eine Logik, die sich dem E-Biker schnell erschließt. Hilfreich ist es da natürlich, jemanden wie Wolfgang an seiner Seite zu haben, der vorzeigt und erklärt. Klar geht es mit Raufsitzen und Losfahren auch irgendwie.

Weiterlesen
Über Stock und Stein mit dem E-Bike
© Ed Wohlfahrt / Die elektronische Unterstützung kommt nicht von alleine - zuerst heißt es in die Pedale treten!

Ein E-Bike ist kein Mofa

Ratsam ist das aber nicht, sind E-Bikes doch schwerer und vom Fahrverhalten her anders zu handhaben, als ihre nicht-motorisierten Kollegen. Auch muss der Grad der gewählten Elektro-Unterstützung zu Gelände und Untergrund passen und der Umgang mit den Scheibenbremsen einigermaßen sitzen. Sich das vor dem ersten Fahrtantritt zeigen zu lassen, ist also mehr als angebracht!

Hoher Erlebnisfaktor – niedriger Puls

Auch ein weiterer Umstand erschließt sich dem E-Mountainbiker relativ rasch. Dank Elektro-Unterstützung habe ich plötzlich wieder Luft! Wäre ich mit meinem „Nur“-Mountainbike in so mancher Aufwärts-Passage schon längst im roten Bereich angelangt, spare ich mir mit Elektro-Unterstützung Energie und der Blick weitet sich. Klingt komisch und fühlte sich auch so an.
Mit dem E-Bike können Biker während der Fahrt die Aussicht genießen
© Ed Wohlfahrt / Mithilfe des E-Bikes genießen die Biker schon während der Fahrt die tolle Aussicht
Das Plätschern des Baches, der sich lichtende Nebel auf der Alm, das Pfeifen des Windes, all das wird dir am E-Bike viel stärker bewusst, weil du den Berg eben nicht mit 170 Pulsschlägen in der Minute hochhecheln musst.

Für alle, die auch mit dem E-Bike bolzen wollen ein kleiner Hinweis: Das geht natürlich auch, passende Steilheit und Kondition vorausgesetzt. Aber warum? Es geht doch auch anders und dafür mit allen Sinnen!
error!
© Ed Wohlfahrt / Drei Gipfel an einem Tag? Für E-Biker kein Problem!

Hoch hinauf ohne roten Kopf

Die Müdigkeit nach einer längeren MTB-Tour kenn’ ich gut. Nicht selten ist die Bein- und Rückenmuskulatur dann auch noch Tage später beleidigt. Andererseits, willst du als Normal-Biker ohne E-Antrieb nach oben, dann gibt es nur den einen Weg, es sei denn, man steigt in die Gondel. Aber mal ehrlich:
Nach 1.500 Höhenmetern ist dann auch irgendwann Schluss, oder? Mit dem E-Bike ist all das Schnee von gestern. Ich hab Lust auf einen zweiten oder dritten Gipfel, weil heute die Fernsicht so schön ist - kein Problem.

Biken ganz legal

Abseits von E oder nicht E fiel mir auch auf, dass sich Biken auf freigegebenen Mountainbike-Strecken einfach anders anfühlt. In den Nockbergen, entlang der vielen Touren über Forststraßen und Karrenwege, die allesamt auch mit dem E-Bike gemacht werden können, sind Biker nicht nur geduldet, sondern gerne gesehen.
 
Ich mag das, wenn dir der Bauer vom Traktor herunter keinen strengen Blick zuwirft sondern dich freundlich grüßt. Das hat Qualität und steigert mein Bike-Erlebnis ungemein. Und Landwirte dieser Sorte haben wir zuhauf gesehen. Sobald sie unseren Bike-Guide erblickten, wurde freundlich gegrüßt. Man kennt sich schließlich!

Den See vor Augen

Wolfgang Krainer führte unsere kleine Gruppe von Feld am See aus über die Feldpannalm auf den Wöllaner Nock und dann über den Bachweg wieder zurück nach Feld am See. Das Schöne daran:
 
Man bewegt sich auf dieser Abfahrt, die zuerst über einen Karrenweg, später über perfekten Asphalt führt immer auf den im Tal liegenden Feldsee zu. Als Biker kommt es dir vor, als würdest du mitten in den See hinein fahren. Ein ganz spezielles Bike-Feeling.

Energiegeladen zu Gipfel und See - gleich magischen Moment erleben
Biken in der Region Bad Kleinkirchheim
© Ed Wohlfahrt / Aussicht über Feld am See

E-Bike-Camp in den Nockbergen

Wer sich in den Nockbergen mit elektrischem Rückenwind vorwärtsbewegen und so die Gegend erkunden will, sollte sich vom 27. bis 29. Mai 2018 oder vom 29. Juni bis 01. Juli 2018 oder vom 07. bis 09. September 2018 zum E-Bike-Camp anmelden. Angeboten werden geführte Touren entlang der Seen und mittleren Höhenlagen bis hin zu den Almen und Berggipfeln. Zum Abschluss bekommt jeder Teilnehmer das offizielle „E-Bike-Zertifikat der Nockberge“.
Weitere Informationen und Anmeldung unter: 

nockbike.com
Badkleinkirchheim.com
Sportschule.at


Bilder, Video und Text: Ed Wohlfahrt / September 2016

Autorenvorstellung: Ed Wohlfahrt

In meinem Beruf habe ich hauptsächlich mit Kommunikation zu tun. Hier will ich meinen Auftraggebern dabei helfen, besser verstanden zu werden. In meiner Freizeit verbringe ich viel Zeit mit dem Rennrad und dem Mountainbike sowie mit der Familie.

 

Auf den Spuren meiner Kindheit wandle ich am liebsten auf der Saualm zwischen Steinerhütte und großem Sauofen. Mein Lieblingslingsgericht aus der Kärntner Küche ist der Kärntner Reindling ... weil ...  ich den notfalls auch selber zusammenbringe. An Kärnten fasziniert mich am meisten, dass du Berge und Seen an einem Tag haben kannst.

 

Lieblingszitat: Jeder Tag ist ein neuer Tag.

Geschichten aus der Region

Bad Kleinkirchheim nock/art

Zeitreise durch Bad Kleinkirchheim

Unterwegs in den „Nocky Highlands“

Eine Themenwanderung mit Geschichte(n)

next page